Sonntag, 13. April 2014

Alles neu macht der Mai.....

Ja, ich weiß, dass wir noch mitten im April stecken, aber nach langem Überlegen möcht´ ich heute doch mal die Katze aus dem Sack lassen und euch einen kleinen Einblick in mein momentanes Projekt geben, damit ihr alle mal seht, warum es doch recht ruhig hier im Blog ist...

Die stille Dorfpost funktioniert bei uns auf dem Land einwandfrei und nachdem ich nun schon so oft darauf angeredet wurde,  muss ich heute mal etwas loswerden:

Ja, es stimmt, die "Nähtante" eröffnet einen Stoff- und Wollladen mitten auf dem Land im kleinen Inzell!!!!!

Ja, es ist gewagt und viele werden mit dem Kopf schütteln und mir später sagen: Das habe ich doch gesagt, dass es nicht funktioniert. Aber ich wollte ja mal wieder nicht hören, nachdem ich alles ausprobieren muss.

Viele schlaflose Nächte habe ich aber nun hinter mir und nun stecke ich meine volle Energie in das neue Projekt, denn die Devise lautet: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt... Oder aber auch: Hinterher ist mal immer schlauer...

Seit zwei Jahren überlege ich hin und her und bereits vor einem Jahr war ich kurz davor, mich in das Abenteuer "Selbständigkeit" zu stürzen, aber kurz davor hab ich doch alles hingeschmissen mit vielen Gründen wie, die Kinder sind zu klein, die finanziellen Risiken etc.

Ja, die Gründe sind noch immer da, aber ich habe das große Glück, dass ich einen Mann habe, der zu 1000  % hinter mir und meiner Idee steht und der damit leben kann, wenn mein Projekt in die Hose geht.

Man muss dazu sagen, dass es in unserer Region sehr schwer ist, Stoffe und Wolle zu bekommen, die auch dem Zeitalter entsprechen und ich ständig auf das Internet angewiesen bin, obwohl ich meine Sachen einfach gerne anfassen möchte oder mich in einem Laden einfach gern inspirieren lassen möchte und das möchte ich einfach weitergeben. Mir ist schon klar, dass das Internet nach wie vor sehr wichtig ist, aber ich finde es auch wichtig, das Kleinstadt- und Dorfleben wieder etwas zu beleben. Auch ich muss vieles im Internet bestellen, bin aber stets darum bemüht, die Läden in der Region zu nutzen, so weit es mir möglich ist.  Dazu kommt natürlich, dass ich bereits seit Langem die Lust und Freude an meinem erlernten Beruf verloren haben und lange nach einer Alternative gesucht habe. Jetzt bin ich noch jung und kann etwas Neues wagen und sollte es wirklich nicht klappen oder der Selfmade-Trend wieder abnehmen, kann ich immer noch wieder zurück in meinen alten Job.

So, bevor es nun ausartet und ich nicht mehr aufhören, alles Für und Wider niederzuschreiben, bleibt nur zu sagen. Der Vertrag ist unterschrieben, Job gekündigt, die ersten Stoffe sind da und es gibt kein Zurück mehr, egal ob es nun gut geht oder schlecht endet..... In jedem Falle werde ich um einige Erfahrungen reicher sein.

Und damit euch vom vielen Lesen nicht ganz schwindlig wird, zeig ich euch noch kurz ein paar Bilder von unserem gestrigen Start.....

Das Schlimmste gleich am Anfang.... Die Theke muss raus...


 

Mein zukünftiges Büro vorher.....

.... und nachher sauber und entrümpelt.

Der Boden und die Theke sind endlich raus.....

.... und gut verstaut!


Kurz vor dem ausflippen mit der Elektrik!!!!

Heute geht es weiter... Wir schwingen die Farbeimer und nächste Woche kommt der Boden.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Sonntag und bis bald..... Lg, Tina

Kommentare:

  1. In Inzell.....warum nicht. Bei meinen Ebookverkäufen im Chiemgau muss es da sicher einige Leute geben, die nähen. Und ich besuche dich auf alle Fälle in deinem Laden. Die Räumlichkeiten sehen aber wirklich gut aus. Bin gespannt. Sicher wirst du auch Dirndlstoffe haben *lach* als Alternative zu den Stoffen in Traunstein, die ein Vermögen kosten.
    Ich wünsche dir auf alle Fälle, dass es klappt.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  2. ich habs dir ja schon vor wochen gesagt dass du recht hast und wo ich jetzt so einen kleinen eindruck habe dank der bilder muss ich dir nochmal recht geben:-)) herzliche grüße barbara

    AntwortenLöschen